In den MMC Studios gedrehte Bauhaus-Serie “Die neue Zeit” feiert Premiere bei Arte und ZDF

100 Jahre nach Gründung der legendären Bauhaus Schule für Kunst und Design in Weimar feiert die sechsteilige, u.a. in den MMC Studios gedrehte Bauhaus-Serie „Die neue Zeit“ am 5. September ihre Premiere auf Arte.

Nach der Erstausstrahlung der ersten drei Episoden laufen eine Woche später, am Donnerstag, 12. September, drei weitere Folgen. Bereits ab 29. August stehen die ersten drei Folgen online auf arte.tv zum Abruf zur Verfügung.

Im ZDF ist die High End-Serie ab Sonntag, 15. September, an drei hintereinander folgenden Tagen jeweils um 22.15 Uhr in Doppelfolgen zu sehen. In der ZDF-Mediathek sind die Folgen bereits jeweils eine Woche vorher abrufbar.

“Die Neue Zeit” von Lars Kraume ist eine fiktionale Serie, die sich jedoch eng an die historischen Figuren und Ereignisse hält. Neben Anna Maria Mühe und August Diehl sind in weiteren Rollen u. a. Valerie Pachner, Ludwig Trepte, Hanns Zischler, Corinna Kirchhoff, Birgit Minichmayr und Sebastian Blomberg zu sehen.

In der Rahmenhandlung führt die Journalistin Stine Branderup 1963 ein Interview mit dem in den USA lebenden Gropius (August Diehl). Sie befragt ihn zur Situation der Frauen am Bauhaus und wirft ihm vor, sein Versprechen der Gleichberechtigung nicht eingehalten zu haben. Um sich zu rechtfertigen beginnt Gropius zu erzählen, von der Gründung des Staatlichen Bauhaus 1919 in Weimar bis hin zu dessen erzwungenem Umzug 1925 nach Dessau.

Serie Die Neue Zeit

Die Neue Zeit: Walter Gropius (August Diehl) und Dörte Helm (Anna Maria Mühe). Credit: ZDF / Anke Neugebauer

Im Zentrum seiner Geschichte steht die Studentin Dörte Helm (Anna Maria Mühe), die sich den Fesseln ihrer konservativen Familie entledigen und sich ganz dem Leben als Künstlerin und Aktivistin widmen möchte. Inmitten der turbulenten ersten Jahre des Bauhaus und der politischen Unruhen der Weimarer Republik kommen sich Gropius und Helm näher.

Die Serie erzählt nicht nur von den Meistern und Schülern des Bauhaus. Sie erzählt immer auch von der aufregenden neuen Kunst, die dort entstand oder weiterentwickelt wurde: Die Möbel von Breuer, die Webarbeiten von Stölzl, die Farbkreise von Itten, die Bilderwelten Schlemmers und die Aufführungen seines Triadischen Balletts, die Fotogramme von Moholy-Nagy – sie sind die heimlichen Stars der Serie.

Zur Produktion:

Am Set von Die Neue Zeit im MMC Studio 41

Am Set von Die Neue Zeit im MMC Studio 41: Die letzte Feier im Audimax. Credit: ZDF / TOM TRAMBOW

“Die neue Zeit” ist eine Produktion der zero one film in Koproduktion mit ZDF/Arte, der Constantin Television und Nadcon Film. Die Filmstiftung NRW förderte die Entwicklung und Produktion der Serie mit 1,15 Mio. Euro. Weitere Mittel kamen vom MBB, der MDM, der MFG sowie dem German Motion Picture Fund.

Für die TV-Serie wurde in NRW u. a. in den Kölner MMC Studios, in Wuppertal und Remscheid gedreht. Im MMC Studio 41 entstanden dabei die Szenen, die im Audimax und im Künstler-Atelier der Schule spielen.

Beta Film übernimmt den Weltvertrieb.

Titel-Foto: “Die Neue Zeit”-Kampagnen-Motiv: Anna Maria Mühe als Dörte Helm und August Diehl als Walter Gropius. Credit: ZDF / Mathias Bothor

Foto 1: Walter Gropius (August Diehl) und Dörte Helm (Anna Maria Mühe). Credit: ZDF / Anke Neugebauer

Foto 2: Arbeitsfoto (Drehtag 58) aus dem MMC Studio 41: Die letzte Feier im Audimax. Credit: ZDF / TOM TRAMBOW