“Winnetou – Eine neue Welt” am 7. März bei VOX

VOX zeigt am Donnerstag, 07.03., um 20:15 Uhr Teil 1 der Neuverfilmung des Kult-Klassikers um den Apachenhäuptling Winnetou.

Von Regisseur Philipp Stölzl realistisch inszeniert, emotional berührend und von einem grandiosen Cast getragen, erzählt die Winnetou-Trilogie eine spannende Abenteuerreise durch den Wilden Westen Amerikas. Gedreht wurde 2015 an den schon legendären Originalschauplätzen in Kroatien sowie in NRW, wo in den MMC Studios in Köln die Innenaufnahmen für die drei Filme realisiert wurden.

Neben Wotan Wilke Möhring als Old Shatterhand und Nik Xhelilaj als Winnetou, ist Milan Peschel in “Winnetou – Eine neue Welt” als Sam Hawkens zu sehen und Iazua Larios als Nscho-tschi. Jürgen Vogel spielt den gnadenlosen Bösewicht Rattler. Darüber hinaus gibt ein Wiedersehen mit Gojko Mitic, dem Star zahlreicher DEFA-Indianerfilme.

“Winnetou – Eine neue Welt” – Die Story:
Der Wilde Westen 1860: Der deutsche Ingenieur Karl May erhält einen Job als Vermesser bei der Central Pacific Railroad Company. Als die Eisenbahnlinie entgegen der ursprünglichen Pläne durch das Gebiet der Apachen gelegt wird, kommt es zu kriegerischen Auseinandersetzungen. Dabei lernt Karl Winnetou kennen, den Sohn des Apachen-Häuptlings. Die beiden schließen Freundschaft, und Karl erhält den Namen Old Shatterhand.

Beim Vermessen in der Prärie geraten Karl, der Vorarbeiter Rattler und seine Männer in eine Auseinandersetzung mit den Indianern. Karl wird schwer verwundet. Doch bevor die “Wilden” seinen Skalp nehmen, wehrt er den Häuptlingssohn Winnetou mit einem Faustschlag ab und erhält so den Namen: Old Shatterhand.

Karl erwacht als Gefangener im Dorf der Apachen, wo Winnetous schöne Schwester Nscho-tschi seine Verletzungen mithilfe ihrer fremden Rituale heilt. Er lernt die Welt der Indianer kennen, ist zunehmend fasziniert von der fremden Kultur der Apachen und verliebt sich in Nscho-tschi.

Dann rückt die Eisenbahnbaustelle heran. Die Strecke wird gegen die genehmigte Planung direkt durch die Berge gesprengt, die den Apachen heilig sind. Die Apachen sind entschlossen, ihr Land mit allen Mitteln zu verteidigen, auch wenn sie hoffnungslos unterlegen sind. Die Vernichtung des Stamms droht.

Winnetou und die Krieger wollen die Stadt Roswell angreifen, um den Bau der Eisenbahnstrecke durch ihr Land zu verhindern. Karl überzeugt die Indianer, einen Deal mit der Eisenbahngesellschaft auszuhandeln. Doch bei der Verhandlung erschießt der hinterlistige Rattler den Häuptling Intschu tschuna. Karl muss mit ansehen, wie Rattlers Männer die indianischen Krieger mit einem Maschinengewehr niedermetzeln.

In einem actionreichen Showdown kämpfen Winnetou und Old Shatterhand Seite an Seite und mit ihnen Sam Hawkens und die Indianer. Sie zerstören die Brückenkonstruktion der Eisenbahn und schlagen Rattlers Männer in die Flucht.

Über die Produktion:
Die drei Winnetou-Filme wurden mit einem großen logistischen Aufwand an über 80 Drehtagen an den Originalschauplätzen der 60er Jahre Filme in Kroatien gedreht, sowie in den MMC Studios, wo die Innenaufnahmen entstanden. Hier wurde mehrere Wochen parallel in drei verschiedenen Studios sowie an einem Außenset gedreht.

Winnetou-Dreh in den MMC Studios

Winnetou-Dreh in den MMC Studios. © Wolfgang Ennenbach

In den MMC Studios 37, 38 und 42 entstand die komplette „Winnetou-Welt“: Verschiedene Indianerzelte, Sheriff‘s Office, Saloon, Gerichtssaal, Telegrafenamt, Druckerei, Hardware Store, mehrere Hotelzimmer, das Büro der Eisenbahngesellschaft, Holzhütten, Höhlen, Bergstollen, und viele weitere Sets boten die Hintergründe für die Abenteuer von Winnetou und Old Shatterhand. Auch ein Tank für Unterwasseraufnahmen kam zum Einsatz, und auf dem Außengelände der MMC wurde zudem in einem 6 m hohen Brunnenschacht-Set gedreht.

Die Winnetou-Trilogie wurde produziert von Rat Pack Filmproduktion in Zusammenarbeit mit Beta Film im Auftrag von RTL. Produzenten sind Christian Becker und Christoph Müller. Co- Produzenten sind Matthias und Felix Wendlandt mit der Rialto Film, Dr. Marcus Englert, Mythos Film sowie Tabbenoca. Das Drehbuch stammt von Jan Berger, im zweiten Teil mit Co-Autor Alexander M. Rümelin.

Für die Filmmusik konnte Kultkomponist Martin Böttcher mit seinen beliebten sowie weltbekannten Original-Winnetou-Melodien gewonnen werden, die von Heiko Maile neu arrangiert und interpretiert und mit dem Deutschen Filmorchester Babelsberg neu eingespielt wurden.

Gefördert wurden die Filme durch Film und Medienstiftung NRW, FFF FilmFernsehFonds Bayern und HAVC Croatian Audiovisual Centre.

Karl May’s Winnetou:
Karl Mays (1842-1912) Abenteuergeschichten gehören zu den zeitlosen Klassikern der deutschen Jugendliteratur. Mit geschätzten 200 Millionen weltweit verkauften Büchern wurde der Sachse für Generationen von Jugendlichen zum Idol – und zum erfolgreichsten deutschen Schriftsteller.

Mit dem Apachenhäuptling Winnetou und seinem Freund Old Shatterhand hat Karl May zwei große Helden erschaffen, die für ihre Fans Vorbild und Wegbegleiter sind. May erzählt in seinen Romanen von einer einzigartigen Freundschaft, von der Sehnsucht nach Freiheit und vom waghalsigen Kampf gegen alle Gefahren der Wildnis. Mit Winnetou und Old Shatterhand dürfen seine Fans in der fernen Welt des Wilden Westens spannende Abenteuer erleben. Die Geschichten um den Apachenhäuptling Winnetou und seinen Freund Old Shatterhand sind weltbekannt und haben sich tief in die Herzen der Fans geprägt.

In den 1960er-Jahren wurden insgesamt elf Kinofilme gedreht, die frei nach Karl May entstanden sind und in denen Pierre Brice den Apachenhäuptling Winnetou spielte. Mit dem großen Erfolg der Abenteuerfilme entstand ein bis heute anhaltender Kult um die Figuren und ihre Schauspieler, die Musik von Martin Böttcher und die Drehorte in Kroatien.

“Winnetou” (1963) war nach “Der Schatz im Silbersee” (1962) der erfolgreichste der Kinoreihe, die auch später mit der Ausstrahlung im Fernsehen nichts von ihrem Reiz und Charme verloren hat.

Harald Reinls Winnetou-Verfilmungen waren beim Publikum so erfolgreich, weil sie eine zeitgemäße Adaption vornahmen, indem sie die Karl-May-Vorlagen in diesem Sinne nacherzählten. Mit der Verfilmung “Winnetou und Shatterland: Im Land der Toten” wurde letztmalig 1968 in Kroatien ein Winnetou-Film gedreht.

“Winnetou – Eine neue Welt” am 7. März bei VOX.

Der zweite Teil, “Winnetou – Das Geheimnis vom Silbersee”, folgt am 09.03., um 20.15 Uhr, der dritte Teil, “Winnetou – Der letzte Kampf”, am 16.03. um 20.15 Uhr.

Titelfoto: Nik Xhelilaj und Wotan Wilke Möhring. © TVNOW / Nikola Predovic