© RTL

Mara und der Feuerbringer am 25.12. als Free-TV-Premiere bei RTL

Tommy Krappweis‘ Fantasy-Movie, das zu großen Teilen in den MMC Studios gedreht wurde, ist am 26 Dezember erstmalig im TV zu sehen.

Allround-Talent Tommy Krappweis („RTL Samstag Nacht“) weiß, was junge Herzen höher schlagen lässt. Dem „Bernd das Brot“-Erfinder ist 2009 mit der spannenden Fantasy-Triologie „Mara und der Feuerbringer“ ein vielbeachteter Romanerfolg gelungen, dessen ersten Band er 2013 erstmals als Regisseur und Drehbuchautor fürs Kino adaptierte. Große Teile des spektakulären und ungewöhnlichen Abenteuers voller Humor, Action und Phantasie wurden in den MMC Studios in Köln gedreht.

Das mit Jan Josef Liefers („Tatort“), Esther Schweins („Die Rache der Wanderhure“), Christoph Maria Herbst („Er ist wieder da“) und Eva Habemann (Ossi’s Eleven“) erstklassig besetzte Fantasymovie, wartet mit jeder Menge Humor, traumhaften Sequenzen und tollen Überraschungseffekten auf.

RTL zeigt die magische Romanverfilmung „Mara und der Feuerbringer“ am Sonntag, 25.12.2016 um 12.35 Uhr in einer Free-TV-Premiere.

Inhalt:
Die vierzehnjährige Mara (Lilian Prent) hat es nicht leicht. Wegen ihrer Verträumtheit gilt das Mädchen in ihrer Schule als Außenseiterin, dabei möchte Mara nur ein ganz normaler Teenager sein. Immer wieder hat Mara Visionen, die das Ende der Welt andeuten. Bald wird klar, dass das Mädchen wirklich eine Seherin ist und die befürchtete Götterdämmerung, genannt Ragnarök, bald bevor steht. Zusammen mit dem kauzigen Uniprofessor Dr. Reinhold Weissinger (Jan Josef Liefers) macht sie sich schließlich daran, die Welt zu retten. Das Abenteuer birgt einige mysteriöse Ereignisse um einen Feuerbringer, die Maras Leben grundlegend auf den Kopf stellen …

Produktionsnotizen:
“Mara und der Feuerbringer” ist ein mitreißendes Fantasy-Erlebnis. Für die Special Effects zeichnet Genre-Veteran John P. Nugent (“Matrix”, “Die Chroniken von Narnia”, “Der Herr der Ringe”-Trilogie) verantwortlich, der nach Tolkiens “Balrog” nun einem weiteren Feuerwesen Leben einhauchte.

Das Fantasy-Abenteuer wurde produziert von der Rat Pack Filmproduktion/Christian Becker in Co-Produktion mit RTL Television GmbH sowie in Zusammenarbeit mit bumm film GmbH, gefördert von FFF Bayern, Filmstiftung NRW, FFA und DFFF.

Die Dreharbeiten fanden in den MMC Studios in Köln, in München und in Bayern statt. Am 15. Juli 2013 fiel in den MMC Studios die erste Klappe für die Produktion. Als eine der größten Produktionsstätten Europas finden sich hier ideale Bedingungen für eine spektakuläre Fantasy-Roman-Verfilmung. Das 2.000 qm große MMC Studio 53 verfügt mit 26 Metern über eine Weltrekordhöhe. Für die Action-Szenen auf einem Vulkan war das Studio daher hervorragend geeignet.

Vor Ort wurden vom MMC Art Department nach dem Szenenbild von Albert Jupé zwei beindruckende Sets gebaut – zum einen der Vulkan mit einer 900 qm großen Landschaft mit echtem Lavagestein aus der Vulkan-Eifel und einem 13 m hohen und 110 m langen Green Screen, der dieses Set umspannte, zum anderen eine 12 x 12 x 6 m große Tropfsteinhöhle, in der im Film der intrigante Halbgott Loki (Christoph Maria Herbst) von den Göttern bestraft wird.

Die Dimensionen des MMC Studios 53 mit seinem rund 1.500 Quadratmeter großen Green Screen verblüfften selbst den international so erfahrenen VFX-Supervisor John P. Nugent: “Ich habe noch nie ein Studio mit so einem großen Green Screen gesehen wie hier. Ich bin sehr, sehr beeindruckt und ich finde es toll, dass es das hier in Deutschland gibt.”

Von Seiten der MMC wurde der Dreh in Köln betreut von Bastie Griese (Geschäftsführer MMC Movies) und Hendrik Labuhn (Account Manager des MMC Art Departments).

Foto: Loki (Christoph Maria Herbst), Sigyn (Eva Habermann), Mara Lorbeer (Lilian Prent, r.) © RTL