Gruendung der MiB-Akademie

Gründung der MiB-Akademie in den MMC Studios

„Lernen bei den Profis!“ – Die Medien- und Veranstaltungsbrache braucht gute Nachwuchskräfte. Attraktive Ausbildungsplätze sind hierbei eine wichtige Maßnahme, um auch zukünftig qualifiziertes Personal für diese Branchen zu gewinnen. Deshalb wurde am 09. Mai 2018 die Gründung der privaten berufsbildenden MiB-Akademie (Internationale Medien- und Business Akademie) auf dem Gelände der MMC Studios in Köln-Ossendorf bekannt gegeben.

Unter dem Leitgedanken „Lernen bei den Profis!“ ist es das Ziel der Bildungseinrichtung, junge Menschen innerhalb einer dreijährigen Ausbildung in den Bereichen:

– Mediengestalter Bild und Ton
– Veranstaltungskaufmann/-frau
– Kaufmann/-frau für Marketingkommunikation mit Schwerpunkt Online und Influencer Marketing
– Kaufmann/-frau für audiovisuelle Medien (ab.01.05.2019)

nicht nur an den jeweiligen Beruf heranzuführen und auszubilden. Vielmehr zielt der Ausbildungslehrgang darauf ab, die ganzheitliche Entwicklung des Teilnehmers innerhalb der drei Ausbildungsjahre zu fördern. So erfährt der Auszubildende neben einer fundierten theoretischen und praktischen Berufsbildung auch Unterricht im Bereich der Persönlichkeitsbildung sowie dem gesellschaftlichen Miteinander wie z.B. einem Knigge- oder Tanzkurs.

Das Besondere an dieser Ausbildung ist zudem der Standort – MMC Studios

Durch die exzellente Studio-Infrastruktur, aktuellste Produktionstechnik, die hocheffiziente Postproduktion, einen ausgezeichneten Bühnenbau und erfahrene Mitarbeiter ist die MMC Studios Köln GmbH der führende Full Service-Dienstleister für Entertainment-Shows und Serien in Deutschland. Dieses Know-how stellen die MMC Studios sowie die produzierenden Produktionsfirmen der Ausbildung von Nachwuchskräften zur Verfügung. Damit haben die Schüler nicht nur die Möglichkeit, an realen Sets zu trainieren sondern auch die Medien- und Veranstaltungsbrache hautnah zu erleben, davon zu lernen und bereits in der Ausbildung Kontakte zu knüpfen.

Das Besondere für die Medienstadt Köln

Die MMC Studios sind neben Studio Babelsberg und den Bavaria Filmstudios in München nun mehr der dritte Studiodienstleister, der sich aktiv für die qualifizierte Nachwuchsförderung einsetzt und dieser auf dem Gelände eine gesonderte Stellung einräumt. Im Rheinland gibt es keine vergleichbare Institution, die in diesem Umfang und auf dem neusten technologischem Stand eine qualitative Plattform für Nachwuchsbildung ermöglicht. Zudem ist dieser konsequente Schritt auch ein bewusstes Signal, dass die MMC Studios im Sinne der Medienstadt Köln landesweit setzen möchten.

Das Besondere für die Schüler

Die MiB-Akademie ist darauf ausgerichtet, die Teilnehmer sowohl beruflich auszubilden wie auch in der Persönlichkeitsentwicklung zu begleiten. Viele junge Menschen wissen nach ihrem Schulabschluss zwar, in welche Richtung sie gehen möchten, aber der konkrete Weg ist oftmals nicht klar.

Die MiB-Akademie ermöglicht den Teilnehmern, sich auch hinsichtlich ihrer beruflichen Spezialisierung innerhalb der Ausbildungszeit weiterzuentwickeln.

In den ersten 12 Monaten erlernen die Schüler durch Theorieunterricht und praktisches Arbeiten auf dem MMC-Studiogelände die Grundfertigkeiten ihres Berufsbildes. In dieser Zeit können sich die Schüler ein klareres Bild darüber machen, welche fachliche Spezialisierung für sie später in Frage kommt. Nach den 12 Monaten gehen die Schüler dann in ein 18-monatiges Praktikum, welches sie dazu verwenden können, ihre Interessen zu vertiefen und sich in einem Teilbereich ihres Berufsbildes zu spezialisieren. Gerade in den Berufen der Medienlandschaft und der Veranstaltungsbranche gibt es eine Vielzahl an Einsatzmöglichkeiten.

Im Anschluss an die 18-monatige Praxisphase kehren die Teilnehmer wieder auf den Campus zurück, um sich in den letzten 6 Monaten auf die Abschlussprüfung vor der jeweiligen Kammer bzw. wirtschaftlich anerkannten Prüfungskommission vorzubereiten.

Innerhalb dieser Ausbildung gibt es für die Teilnehmer zwei weitere Vorteile, die von Seiten der MiB-Akademie aktiv gefördert werden.

Die Schüler können an den umfangreichen Weiterbildungsprogrammen teilnehmen, die die MiB-Akademie parallel zu den Ausbildungsgängen stattfinden lässt und sie haben innerhalb der 18-monatigen Praxisphase die Möglichkeit, durch ein 3- bis 6-monatiges Auslandspraktikum ein internationales Zertifikat zu erhalten.

Das Besondere für die kooperierenden Unternehmen

Als Bildungspartner für den Bereich der 18-monatigen Praxisphase ermöglichen die Unternehmen den Schülern ihr über 12 Monate erarbeitetes Fachwissen, in der Praxis anzuwenden. Auf diese Weise erhalten die Schüler weitere Praxiserfahrung und die kooperierenden Unternehmen zeitnahe kompetente Unterstützung in der Bewältigung der Tagesaufgaben.

Weitere Informationen:
Der nächste Infotag der MiB-Akademie findet am 17.05. um 16.30 Uhr auf dem Gelände der MMC Studios statt.

Weitere Information zu den Ausbildungen finden Sie auch auf: www.mib-akademie.de


Kurzinterview Philip Borbély, Geschäftsführer der MMC Studios und Matthias Lang, Campusdirektor der MiB-Akademie

Um die Vorteile dieses gemeinsamen Projektes zwischen den MMC Studios und der MiB-Akademie näher zu erklären, haben wir den Geschäftsführer der MMC Studios, Herrn Philip Borbély, sowie den Campusdirektor der MiB-Akademie Matthias Lang zu einem Kurzinterview gebeten:

Redaktion: Herr Borbély, Herr Lang, Sie stellen heute offiziell die MiB-Akademie auf dem Gelände der MMC Studios vor. Wie ist die bisherige Entwicklung gelaufen?

Philip Borbély: Die bisherige Entwicklung und Rückmeldungen zu dem Aufbau der Akademie zeigen, dass wir mit unserer Entscheidung für dieses Vorhaben richtig lagen. Sowohl für die jungen Menschen, denen wir die Ausbildungsmöglichkeiten der MMC Studios zugänglich machen, wie auch für die Unternehmen hier am Standort haben wir den Grundstein für eine großartige Zusammenarbeit gelegt.

Wir hatten schon seit längerem die Absicht, die Vielzahl der Medienunternehmen auf unserem Studiogelände stärker für die gemeinsame Nachwuchsbildung zu nutzen. Gerade durch unseren engen Austausch mit unseren Geschäftspartnern ist uns bewusst, dass wir alle froh darüber wären, wenn es ausreichend Fachkräfte in jeder Branche gäbe. Aber das ist heutzutage nicht mehr so einfach.

Matthias Lang: Durch unser ganzheitliches Ausbildungskonzept sprechen wir jeden Beteiligten innerhalb dieses bedeutsamen Berufseinstiegs an. Die jungen Menschen erhalten eine Ausbildung, die sie aktiv begleitet und deren Vorteile gebündelt in der Zusammenlegung von privater Ausbildung und wirtschaftlicher Anbindung liegen. Die Unternehmen erhalten qualifizierten Nachwuchs, da wir die Ausbildung ganzheitlich beruflich und privat betrachten. Die Eltern sehen in dieser Ausbildungsform die Möglichkeit, ihre Kinder in eine gute Ausbildung zu bringen, die trotz der individuellen Entfaltung ein Fünkchen Koordination von “außen“ beinhaltet. Das ist ein guter Start ins Erwachsenwerden.Redaktion: Herr Borbély, welche Möglichkeiten sehen Sie durch diese Kooperation im Hinblick auf die Ausbildung junger Menschen?

Philipp Borbély: Die MMC Studios verfügen neben dem umfangreichem technischen Know-how auch über ein nationales und internationales Netzwerk, das eigentlich Basis unserer täglichen Arbeit ist. Dieses Netzwerk zeigt uns jedoch auch auf, welchen generellen Bedarf es in den Branchen gibt und wie diese sich in Zukunft entwickeln werden.
Heutzutage ist jede Branche von Schnelligkeit betroffen und das müssen wir auch unseren Mitarbeitern von morgen beibringen. 1967 wurde in Deutschland das Farbfernsehen eingeführt. Heute sprechen wir in der Medienbranche von 4K. Die Technologie entwickelt sich zunehmend schneller und da müssen wir auch unseren Nachwuchs entsprechend nah an der Praxis ausbilden. Wie heißt es doch so schön: “Mit der Technik, die wir heute in unseren Mobilgeräten haben, ist man damals zum Mond geflogen.“

Matthias Lang: Die MMC Studios und deren Wirtschaftspartner stellen für die Auszubildenden einen großartigen Mehrwert dar. Nicht nur was die Suche nach Praxiserfahrungen betrifft, sondern eben auch die Frage nach internationaler Berufserfahrung kann durch kurze Wege innerhalb der MMC Studios-Familie schnell beantwortet werden. Diese Potenziale für die Nachwuchsförderung zu heben, ist ein großartiger Gewinn für alle Beteiligten und ein tolles Signal für die Standortpolitik der Medienstadt Köln.

Redaktion: Herr Lang, die Ausbildung an der MiB-Akademie ist für jeden möglich, der die Aufnahmekriterien erfüllt. Dennoch bleibt am Ende die Frage, wie diese private Ausbildung durch den Teilnehmer finanziell getragen werden kann.

Matthias Lang: Ich stimme Ihnen zu. Dass eine Ausbildung Geld kostet und man keinen Lohn erhält, wie man es von der dualen Ausbildungsform kennt, ist auf den ersten Blick befremdlich. Aber im Hinblick darauf, dass es hierbei um die berufliche Zukunft geht und man in diesem Fall Qualität und Berufschancen an erster Stelle setzen sollte, ist es eine lohnenswerte Investition in die Zukunft. Ich kann Ihnen auch versichern, dass unsere Bildungsberater mit Hilfe staatlicher Förderprogramme und einer gut überlegten Finanzplanung bisher jedem die Ausbildung an der MiB-Akademie ermöglichen konnten.

Redaktion: Ich danke Ihnen für das Interview und wünsche Ihnen für die weitere Entwicklung viel Erfolg.

Foto: Philip Borbély, Geschäftsführer der MMC Studios, und Matthias Lang, Campusdirektor der MiB Akademie. Fotocredit: MiB-Akademie