Amazon sichert sich den Thriller “7500” mit Joseph Gordon-Levitt

Amazon Studios hat sich beim Marché du Film in Cannes die globalen Rechte an “7500” gesichert, der zu großen Teilen in den MMC Studios gedreht wurde. Ausgeschlossen sind lediglich Deutschland, die Schweiz und Österreich. In Deutschland kommt Patrick Vollrath‘s Spielfilm am 18. Juli 2019 über Universum Film in die Kinos.

Zusammen mit Senad Halilbasic schrieb Regisseur Patrick Vollrath auch das Drehbuch für den Thriller mit Hollywood-Schauspieler Joseph Gordon-Levitt in der Hauptrolle des Piloten Tobias Ellis.

Weitere Rollen haben u.a. Aylin Tezel, Murathan Muslu und Omid Memar übernommen.

Neben dem Dreh an einem Flugzeug-Set im MMC Studio 37 fanden auch Dreharbeiten in Mönchengladbach und Wien statt.

“7500” ist eine Produktion der Kölner augenschein Filmproduktion. Koproduzenten sind Novotny & Novotny, SWR, BR und Arte. Die Film- und Medienstiftung NRW förderte die Vorbereitung und die Produktion des Films mit rund 860.000 Euro. Weiterhin wurde er gefördert von DFFF, BKM, FFA, MFG, FFHSH, ÖFI, Filmfonds Wien und FISA.

7500 in den MMC Studios

Joseph Gordon-Levitt und Patrick Vollrath am Set von “7500” im MMC Studio 37. © MMC Studios / Hans-Jörg Seibold

Zum Inhalt:
7500, ein Thriller, der ausschließlich im Cockpit spielt, zeigt den Horror des modernen Terrorismus auf eine nie dagewesene Weise: Ein Flug von Berlin nach Paris. Alltägliche Arbeiten im Cockpit eines Airbus A319. Co-Pilot Tobias Ellis bereitet routiniert den Abflug der Maschine vor. Der Start verläuft wie immer reibungslos. Doch dann hört man auf einmal Geschrei in der Kabine. Eine Gruppe junger Männer, unter ihnen der achtzehnjährige Vedat, versuchen ins Cockpit einzudringen. Es beginnt ein Kampf zwischen Besatzung und Angreifern, eine Zerreißprobe zwischen dem Wunsch, einzelne Leben zu retten und noch größeren Schaden abzuwenden. Die Cockpittür wird zum Kampfgebiet und Tobias gerät in die Position, über Leben und Tod entscheiden zu müssen …

Titelfoto: Joseph Gordon-Levitt und Regisseur Patrick Vollrath. © MMC Studios / Frank W. Hempel