Papa Moll und die Entführung des fliegenden Hundes

Schweizer und internationale Erfolge für MMC Zodiac-Koproduktion PAPA MOLL

Seit dem 21. Dezember 2017 ist PAPA MOLL im Verleih von The Walt Disney Company (Switzerland) auf den Leinwänden der Schweizer Kinos zu sehen. Der wohl bekannteste Familienvater der Schweiz verzeichnet hier bereits über 100.000 Kinobesucher. Damit schloss PAPA MOLL die letzte Jahreswoche 2017 in der Deutschen Schweiz als starke Nr. 2 direkt hinter STAR WARS ab.

Papa Moll Filmplakat. Credit: Zodiac Pictures

Schweizer Papa Moll-Filmplakat © Zodiac Pictures

Mit diesem ausgezeichneten Resultat avanciert PAPA MOLL bereits drei Wochen nach Kinostart zum erfolgreichsten Schweizer Film seit DIE GÖTTLICHE ORDNUNG (Kinostart 9. März 2017), ebenfalls produziert von Zodiac Pictures.

Die Produzenten Lukas Hobi und Reto Schaerli: „Gemeinsam mit Regisseur Manuel Flurin Hendry und dem gesamten Team freuen wir uns enorm über den Publikumserfolg von PAPA MOLL und die vielen begeisterten Reaktionen, insbesondere der kleinen Zuschauer.“

Nebst dem Erfolg in der Schweiz sorgt PAPA MOLL auch international für erfreuliche Neuigkeiten: Der Rechteverkauf nach Deutschland, Österreich, Frankreich, Italien, Spanien, China Australien, Neuseeland, Türkei, Estland und in den mittleren Osten ist bereits vor der internationalen Premiere des Films beschlossene Sache. Für die internationale Auswertung ist ARRI Worldsales zuständig.

Am 12. April 2018 startet der Familienspaß unter dem Titel PAPA MOLL UND DIE ENTFÜHRUNG DES FLIEGENDEN HUNDES in Deutschland und Österreich in den Kinos.

Zum Inhalt:
Ein Wochenende allein zuhause mit den Kindern – und schon bricht bei Papa Moll das Chaos aus. Denn während Moll in der Schokoladenfabrik Überstunden schieben muss, entbrennt zwischen seinen Kindern und dem Nachwuchs seines Chefs ein gnadenloser Kampf: um Zuckerwatte, Strafaufgaben und den berühmtesten Zirkushund der Welt.

Zur Produktion:
PAPA MOLL ist eine Produktion von Zodiac Pictures Ltd in Koproduktion mit MMC Zodiac, SRF, Impuls Media Group und Teleclub.

Der Kinder- und Familienfilm wurde unterstützt vom Bundesamt für Kultur, Zürcher Filmstiftung, Schweizer Radio und Fernsehen SRF, SRG SSR, Teleclub, Kanton Luzern und Aargau, Deutscher Filmförderfonds, Suissimage und MEDIA Development. Weitere Partner sind die Stiftung Gesundheitsförderung Bad Zurzach + Baden, die Gemeinde Bad Zurzach sowie Aargau Tourismus.

Er basiert auf den Bildergeschichten von Edith Oppenheim-Jonas, die im Globi Verlag Zürich erschienen sind. Am 13. Oktober 2017 erschien dort auch der 30. Papa Moll-Band.

Die Dreharbeiten fanden im August und September 2016 in der Schweiz, in den MMC Studios Köln und in Görlitz statt.

Am 12. April 2018 bringt polyband PAPA MOLL UND DIE ENTFÜHRUNG DES FLIEGENDEN HUNDES in die deutschen Kinos.

Foto: Mama Moll (Isabella Schmid) und Papa Moll (Stefan Kurt). © Zodiac Pictures/Tom Trambow